Partnerschule aus Heinsberg zu Besuch im InfoSphere

Im Rahmen der Kooperation „MINT minds“ zwischen dem Kreisgymnasium Heinsberg und dem Schülerlabor JuLab fuhren die vierzehn Koop.-Schülerinnen und -Schüler der Jahrgangsstufe 7 am 24. Januar nach Aachen zum Schülerlabor des Faches Informatik, dem InfoSphere.

Beim Thema „InfoSphere goes Android“ lernten die Schülerinnen und Schüler, wie man eine Spiele-App für Smartphones oder Tablets erstellt. Dabei programmierten sie ein Spiel, das die einzelnen Gruppen aus einer Auswahl von vier unterschiedlich aufwändigen Spiele-Apps ausgewählt hatten. Die Schülerinnen und Schüler bekamen hierzu eine Anleitung sowie die tatkräftige Unterstützung der InfoSphere-Mitarbeiter. Eifrig wurde zwei Stunden lang an den Spielen gearbeitet. Die meisten der Schülerinnen und Schüler hatten sich für das Spiel „Flappy Bird“ entschieden, bei dem ein Vogel Gewitterwolken ausweichen muss und der Spieler zudem Punkte für gelungene Ausweichmanöver bekommt. Das Aussehen der App (z.B. Spielfläche, Up- und Down-Buttons), die Bestandteile (Wolken und Vogel) sowie deren Bewegungen mussten einzeln programmiert und in den Spielverlauf eingebunden werden. Die Arbeit selbst wurde an Laptops verrichtet, die App konnte dabei jederzeit auf ein Tablet übertragen werden, um die Funktionen und das Aussehen zu überprüfen.

Anschließend bekamen die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihre Apps per Mail zu versenden, um sie auch zu Hause zu nutzen oder weiter zu bearbeiten.

Alle waren sich einig, dass dies eine gelungene und lehrreiche Exkursion war, die einen interessanten Einblick in die Arbeit der Spieleprogrammierer bot.

Unterstütz wurde die Exkursion mit Mitteln aus dem MINT-Fonds des zdi-Netzwerkes.